Wohnungsbau Leipzig: Boom vor allem in zentrumsnahen Lagen

Presse

geomap-Heatmap zeigt: In Reudnitz-Thonberg und Gohlis entstehen die meisten Wohnungen bis 2019

(Leipzig, 14. November 2017) In der visuellen Analyse (Heatmap) wird die geografische Verteilung der Wohnbauprojekte betrachtet. Laut geomap-Datenbank entstehen bis Ende 2019 die meisten Wohnungen vor allem im Südosten der Stadt sowie im Norden. Insgesamt werden nach aktuellem Stand der bis heute bekannten Projekte etwa 4.000 Wohneinheiten in Leipzig bis Ende 2019 fertiggestellt.

„Vor allem entlang der südlichen Magistrale Prager Straße werden in den kommenden Jahren Groß- und Revitalisierungsprojekte realisiert“, erklärt Marco Hoffmann, Geschäftsführer der geomap GmbH. „Vor dem Hintergrund der steigenden Bevölkerungszahlen sind aber auch weitere Quartiersentwicklungen unerlässlich“, so Hoffmann weiter. Auch im Norden Leipzigs entsteht mit der Entwicklung eines ehemaligen Kasernengeländes ein neues Wohngebiet.

Leipzig wächst, die positive Wirtschaftsentwicklung hält an, und so stieg die Bevölkerungszahl seit 2010 von 508.695 Einwohnern auf 583.543 zum 30. Juni 2017 und damit um fast 15 Prozent. Die höchsten Zuwächse im gleichen Zeitraum waren in den Ortsteilen Volkmarsdorf (57 %), Neustadt-Neuschönefeld sowie Lindenau (38 %) und Altlindenau (34 %) zu verzeichnen, insgesamt also in den Gebieten östlich/südöstlich des Zentrums und im Westen der Stadt. Die Entwicklung von Wohnraum konnte hier kaum Schritt halten, so dass sich vor allem in diesen Gebieten diesbezüglich deutliche Defizite abzeichnen und hier auch in den nächsten Jahren mit einem entsprechenden Nachholbedarf zu rechnen sein wird.

Pressemeldung zum Download

Karte zum Download
(Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei.
Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: https://geomap.immo/)