Über 333.000 Menschen pendeln jeden Tag zur Arbeit nach Berlin

Presse

Mehr als 92.000 Berliner fahren zur Arbeit ins Umland

(Leipzig, 23. März 2020) Berlin ist weiter attraktiv: Insgesamt 333.859 Menschen pendeln zur Arbeit nach Berlin, darunter 233.784 Menschen aus den Kreisen im Umkreis von 100 km um Berlin. 70 Prozent der Pendler kommen somit aus dem nahegelegenen Umland. Gleichzeitig fahren 92.153 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte aus Berlin ins Umland zu Arbeit, 187.147 Menschen insgesamt verlassen täglich die Stadt, um außerhalb zu arbeiten.

Die meisten Einpendler nach Berlin, 35.002 Menschen, kommen aus dem Landkreis Oberhavel; gefolgt von Landkreis Barnim (29.658), Märkisch-Oderland (27.290) und Havelland (22.243).

Die meisten Auspendler aus Berlin, 14.646 Menschen, pendeln in den Landkreis Dahme-Spreewald; gefolgt von der Stadt Potsdam (14.482), Landkreis Teltow-Fläming (10.268) und Oberhavel (9.822).

„Berlin ist ein Arbeitsplatzmagnet mit angespanntem Wohnungsmarkt“, sagt Marco Hoffmann, Geschäftsführer der geomap GmbH. „Das Umland bietet hier noch Wohnalternativen, trotz ebenfalls vorhandener Preissteigerungen. Dies spiegelt sich auch in der Zahl der Bauprojekte für Ein- und Mehrfamilienhäuser im Speckgürtel wider.“

Analysiert wurden Daten der Bundesagentur für Arbeit, Beschäftigungsstatistik, Pendlerverflechtungen der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten Auspendler / Einpendler nach Kreisen für Berlin. Stichtag ist der 30.6.2019. Einbezogen wurden Kreise im Umkreis von 100 km um Berlin.

Pressemeldung zum Download

Karte zum Download

(Die Verwendung der Bilder ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei.
Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: geomap GmbH)